Das Konzept der PowerUP-Beschleunigerkarten

Die PowerUP-Beschleunigerkarten sind ein hochkomplexes 2-Prozessor-Design, in dem zwei unterschiedliche Prozessoren, ein PowerPC-Prozessor und ein 68k-Prozessor, parallel betrieben werden. Da es sich um echtes Multiprocessing handelt, haben beide Prozessoren vollen Zugriff auf den gesamten Adressraum des Rechners. Über eine umfangreiche Softwarelösung wird der PowerPC-Prozessor so in das aktuelle Amiga-Betriebssystem integriert, daß Multitasking auf beiden Prozessoren möglich ist, wobei Anwendungsprogramme aus Tasks unter 68k- und PowerPC-Prozessor bestehen können.

Ziel der PowerUP-Lösung ist, dem aktiven Anwender heute eine Möglichkeit zu geben, sein bestehendes System bei vollständiger Kompatibilität zur vorhandenen Hardware und Software mit einem neuen, um mehrere Größenordnungen leistungsstärkeren Prozessor aufzurüsten. Hierzu wurde die aufwendige 2-Prozessor-Lösung realisiert, in der der Anwender sogar seinen - in vielen Fällen auf einer Prozessorkarte bereits vorhandenen - 68k-Prozessor und seine Software weiterverwenden kann. Auf diese Art und Weise kann - mit entsprechend angepasster Software - die hohe Leistung des PowerPC-Prozessors nutzbar gemacht werden, ohne daß ein kompletter Systemumstieg - inklusive Neukauf aller Hardware und Software - nötig ist.

Software, die auf den neuen Prozessor angepasst wird, kann mit erheblichen Leistungssteigerungen gegenüber den bislang schnellsten Lösungen auf dem Amiga begeistern. Durch die Integration der PPC-Prozessoren in das Amiga-System mit einer leistungsstarken Library können Software-Entwickler dabei Programme teilweise bzw. Schritt für Schritt auf den PowerPC-Prozessor portieren - ein Lösungsweg, den viele aktuell an PowerUP-Versionen ihrer Software arbeitende Entwickler zu schätzen wissen. Langfristig können auch vollständig auf dem PowerPC-Prozessor laufende Programme oder auch Betriebssystemumsetzungen realisiert werden.

Mit diesen Funktionen stellen die PowerUP-Produkte mehr als eine aktuelle Aufrüstungslösung für den Amiga dar. Sie können vielmehr auch als Entwicklungsplattform für zukünftige Generationen von Software und neue Betriebssystemlösungen verwendet werden. Mit der Summe ihrer Eigenschaften stellt die PowerUP-Produktlinie die State-of-the-Art-Lösung unter den Prozessoraufrüstungen für alle die Anwender dar, die allerhöchste Leistung für die anspruchsvollen Anwendungen von heute und morgen erwarten.

Umfangreiche PPC-Library

Die mitgelieferte PPC-Library stellt eine umfangreiche Funktionalität zur Einbindung des PowerPC-Prozessors in das Amiga-Multitasking-System bereit. Dadurch ist der transparente und parallele Betrieb beider Prozessoren und die Erstellung und der Betrieb von Software, die die Leistung beider CPUs nutzt, auf komfortable Weise möglich. Ein neuartiges Message-System erlaubt es Softwareentwicklern hierbei, zukunftsorientiert und modular strukturiert zu programmieren.

Für welche Anwendungen sind die PowerUP-Beschleunigerkarten besonders geeignet?

Grundsätzlich können die PowerUP-Beschleunigerkarten für alle Arten von Anwendungen verwendet werden. Sinnvollerweise werden solche Anwendungen in den Vordergrund rücken, die hohe Rechenleistung benötigen - also speziell die sogenannten Multimedia-Anwendungen, alle Arten von Grafik- oder 3D-Anwendungen, Soundbearbeitung, Animation oder auch Spiele. Gerade in diesen Bereichen sind viele Entwicklungen von Softwareherstellern in Arbeit.

Aber auch für Eigenentwicklungen oder z.B. wissenschaftliche Anwendungen sind die PowerUP-Beschleunigerkarten durch ihre hohe Rechenleistung besonders geeignet.

Anwendungen, die wesentlich von der Betriebssystemgeschwindigkeit abhängig sind, wie z.B. User-Interface-Programme, Tools und Utilities, Textverarbeitungen o.ä. profitieren von den PowerUP-Beschleunigerkarten initial vor allem von der höheren Geschwindigkeit des Speichers und der damit verbundenen höheren Leistung des 68k-Prozessors. Aber auch bei solchen Programmen ist die Nutzung der hohen PowerPC-Leistung für bestimmte Funktionen, wie z.B. Datenkompression oder -dekompression, Font-Engines oder Postscript-Anwendungen oder im allgemeinen die Einbindung von multimedialen Funktionen in solche Programme sinnvoll und möglich - um nur einige mögliche Anwendungen aufzuzeigen.

Welche Software ist für PowerUP-Beschleuniger verfügbar?

Um die Verfügbarkeit von leistungsstarker Software zu unterstützen, hat phase 5 weltweit Amiga-Software-Entwickler mit Developer-Systemen und Entwicklersupport unterstützt. Einige Resultate in Form erster Software-Produkte sind bereits mit der Auslieferung der ersten PowerUP-Beschleunigerkarten verfügbar. Weitere wesentliche Entwicklungen sind in der nahen Zukunft zu erwarten, da weitere Entwickler mit den Serienversionen der PowerUP-Beschleunigerkarten erstmalig mit der Entwicklung beginnen können, und die bereits an PowerUP-Software arbeitenden Entwickler nunmehr Serienprodukte zur Verfügung haben, die die volle Leistung des PowerUP-Konzepts entfalten können. Hierzu gehört auch die aktuelle Release-Version der PPC-Library mit umfangreicher Funktionalität, die eine schnelle Entwicklung einer neuen und leistungsstarken Software-Generation ermöglicht.

Mit den PowerUP-Produkten, der dazugehörigen Software-Entwicklung und dem Developer Support Programm wollte phase 5 aber nicht nur aktuelle Produkte bieten, die die Nutzbarkeit des Amiga in anspruchsvollen Anwendungen erweitern, sondern auch Pfade in die Zukunft aufzeigen. Aus diesem Grund wird auch die Entwicklung alternativer Betriebssysteme wie z.B. Linux, die voll unter der PowerPC-Seite laufen können, gefördert. Durch die mitgelieferte Demo-Softwareware und Entwicklungstools (GNU C-Compiler, Beispiele, Tools etc.) eignen sich die PowerUP-Beschleunigerkarten damit auch weiterhin hervorragend für alle Anwender, die selbst programmieren oder auch größere Softwareprojekte beginnen wollen. Wir hoffen, damit die Nutzbarkeit des Amiga als universellen Kreativ-Computer weiter zu unterstützen.

Auf der mitgelieferten CD finden Sie unter anderem Informationen über und/oder Demoversionen von bereits verfügbaren PowerUP-Produkten bzw. über in der Fertigstellung, Vorbereitung oder Planung befindliche PowerUP-Software.




zurück zur Übersicht zum Seitenanfang


phase5


Diese Seite ist Copyright © 2005-2017 bei Matthias Münch. Alle Rechte vorbehalten.
Einige Inhalte unterliegen dem Copyright von phase 5 digital products.
Amiga, AmigaOS und das Amiga-Logo sind eingetragene Warenzeichen von Amiga Inc.
PowerPC und das PowerPC-Logo sind eingetragene Warenzeichen der IBM Corporation