Das ELF-Format

Zu der Frage um das von phase 5 gewählte ELF-Format gibt es eigentlich nur festzustellen, daß es für die Anwender eine vollkommen unerhebliche Sache ist, welches Linker-Format bei der Software-Entwicklung verwendet wird. Die Auffassung, daß dieses ein Wegentwickeln vom Amiga darstelle, ist nicht richtig, wie z.B. die Implementation von GNU C (und weiteren folgenden C-Compilern wie z.B. SAS/C) zeigt.

Es ist richtig, daß durch das veränderte Format in der Softwareentwicklung teilweise andere Wege gegangen werden müssen; nicht richtig ist, daß grundlegende Amiga-Eigenschaften aufgrund der Verwendung von ELF als Compiler-Ausgabeformat nicht realisierbar seien. Hervorzuheben wären hier z.B. Shared Libraries, welche trotz der Verwendung von ELF unter der PowerUP System Software möglich sind, oder auch die Mixed Binaries, die ebenfalls von der PowerUP System Software unterstützt werden. Es ist also unter der PowerUP System Software weder zwingend notwendig, ein Fat- oder Mixed-Binary zu erzeugen, noch ist es notwendig, ELF-Objekte nachzuladen; es liegt ganz im Ermessen des Software-Entwicklers, wie er seine Programme strukturiert.

phase 5 sieht eine Ablehnung gegenüber ELF eher darin begründet, daß manche Entwickler kein Interesse haben, auf ein anderes Linker-Format umzudenken, oder daß das Interesse an der Verwendbarkeit anderer Compiler nicht besteht.




zurück zur Übersicht zum Seitenanfang


phase5


Diese Seite ist Copyright © 2005-2017 bei Matthias Münch. Alle Rechte vorbehalten.
Einige Inhalte unterliegen dem Copyright von phase 5 digital products.
Amiga, AmigaOS und das Amiga-Logo sind eingetragene Warenzeichen von Amiga Inc.
PowerPC und das PowerPC-Logo sind eingetragene Warenzeichen der IBM Corporation