Tuning für BVision und CyberVision PPC

Häufig bekommt man die Frage gestellt, ob und wie man eine BlizzardVisionPPC (oder CyberVisionPPC) auch selbst übertakten kann. Es gibt eine Möglichkeit eine vorhandene BlizzardVisionPPC und auch CyberVisionPPC zu übertakten, sogar ohne mechanische Eingriffe vorzunehmen. Dieser Trick lässt sich einfach per Software einstellen und funktioniert nur mit CyberGraphX4 ab der Version CGX4 pre7. Daher die eigene Version prüfen und gegebenenfalls Updaten.

Dieser Trick ist ganz einfach und erfordert keine Programmierkenntnisse. Den Tooltypes des Monitors in DEVS:Monitors/ werden lediglich zwei neue Funktionen hinzugefügt.

Der erste neue Tooltype ist "IINSTALLEDAFANONMYPERMEDIA2", nur mit dem kleinen Unterschied, daß man dies Rückwärts eintragen muß: "2AIDEMREPYMNONAFADELLATSNII"

Das zweite Tooltype aktiviert nun den eigentlich Teil der Übertaktung. Mit "MELTDOWN=xx" wird nun die MHz festgelegt mit der die Karte bzw. der Permedia2 Chip laufen soll. Anstelle von "xx" tragt wird eine Zahl zwischen 80 und 100 eingetragen, wobei 80 Standard ist. Nun noch etwas Experimentieren bis die beste Performance erreicht wird.

Wichtig! Bitte den Permedia2 unbedingt mit einem aktiven Kühler versorgen, da er sonst zu heiß wird und dadurch zerstört werden kann! Die Benutzung erfolgt auf eigene Gefahr!

Nun noch ein paar kurze Worte zum Performancegewinn. Mit dem Warp3D Demo "engine" konnte eine Steigerung von 14 FPS auf einer CyberVisionPPC festgestellt werden bei einem Wert von "MELTDOWN=90". Somit sollten auch anspruchsvolle Spiele wie HereticII, Shogo oder Wipeout 2097 wieder etwas mehr Spaß machen.




zurück zur Übersicht zum Seitenanfang


phase5


Diese Seite ist Copyright © 2005-2017 bei Matthias Münch. Alle Rechte vorbehalten.
Einige Inhalte unterliegen dem Copyright von phase 5 digital products.
Amiga, AmigaOS und das Amiga-Logo sind eingetragene Warenzeichen von Amiga Inc.
PowerPC und das PowerPC-Logo sind eingetragene Warenzeichen der IBM Corporation